Liebster Award

Yay, ich wurde nominiert!

Es ist eine Ehre, zum Liebsten Award nominiert zu werden. Mit diesem Award wird sozusagen eine Blogrundreise möglich – und zwar von Blogs, die noch keinen hohen Bekanntsheitsgrad haben. Ich wurde von Katharina Münz nominiert – eigentlich für meine Homepage Kantálin – Legende eines zeitlosen Volkes. Ich habe aber alle meine Webseiten untereinander verlinkt und mit Meine kleine Welt auch eine Portalseite – darum poste ich den Beitrag hier und setze auf meine Award-Unterseite bei den Kantálin einen Link hierher.

Liebster Award

Liebster Award

Bevor ich das vergesse: Ein großes Danke an Katharina, dass sie mich nominiert hat! Ich habe gern beim Liebsten Award mitgemacht und hoffe, dass es meinen Nominierten genauso gehen wird.

Los geht es dann mit den 11 Fragen von Katharina an mich:

1. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?
Teil zwei von Perry Rhodan – nachdem ich jahrelang nur Fantasy oder historische Romane gelesen habe, traue ich mich nun auch mal an Science Fiction heran. Und ich muss sagen: Ich bin überrascht, wie gut mir SF-Bücher gefallen!

2. Bevorzugst du Print oder eBook?
Obwohl mein Debütroman als eBook erscheint, bin ich doch ein Verfechter von Print-Büchern (und ich hoffe auch, dass mein Buch irgendwann einmal gedruckt wird). Ich mag es, meine Bücherregale gut gefüllt zu sehen – und ich gebe auch gern ein bisschen mehr Geld aus, um mir die gebundene Ausgabe statt des Taschenbuchs zu kaufen. Allerdings kann ich trotzdem nicht umhin, die Vorteile eines eBook-Readers zu schätzen. Wenn ich nachts nicht schlafen kann, kann ich auf diesem sehr viel besser ungestört lesen, ohne meinen Verlobten zu wecken, als dies mit einem normalen Buch und der Nachttischlampe möglich ist.

3. Nach welchen Kriterien wählst du ein Buch in der Buchhandlung / ein eBook im Internet aus?
Uff… gute Frage. Ein guter Teil ist da einfach Bauchgefühl. Ich stöbere gern in Buchhandlungen und nehme mir die Bücher zur Hand, die interessant aussehen und lese mir dann den Klappentext durch. Ich habe schon ein paar Schätze so entdeckt, die mir sonst, wenn ich immer nur weiter nach meinen liebsten Autoren Ausschau gehalten hätte, nicht aufgefallen wären. Allen voran ist da Sepulchre von Kate Mosse zu nennen. Bei eBooks habe ich bisher nicht gestöbert – da schaue ich eher nach den mir bekannten Autoren, genauso mache ich es, wenn ich im Internet nach Büchern suche. Richtig stöbern tue ich nur in Buchhandlungen.

4. Hast du dir schon einmal gewünscht, mit der Protagonistin / dem Protagonisten eines Buches zu tauschen?
Nein, aber ich wäre zu gerne mit ein paar Protagonisten befreundet. Zum Beispiel mit Van Helsing aus Bram Stokers Dracula oder mit Marguerida Alton und Regis Hastur aus dem Darkover-Zyklus von Marion Zimmer Bradley.

5. Wann und wie bist du zum Bloggen gekommen?
Das war irgendwie fließend. Ich habe schon früh mit Webseitenbasteln angefangen. Irgendwann ist dann die Seite „Meine kleine Welt“ entstanden, auf der ich ein paar Anekdoten aus meinen Leben geschrieben hatte zu Schulzeiten, aber ein richtiger Blog war das noch nicht. Dann fand ich WordPress und habe mir damit einen Blog erstellt, der sich im Laufe der Zeit immer weiter gewandelt hat, bis ich ihm schließlich den heutigen Namen „Spielstunde2.0“ gegeben habe. Eine Zeit lang hieß er noch „Meine kleine Welt“ und war auf meiner Kantálin-Seite mit integriert – durch die Domain andrea-schrader.de habe ich „Meine kleine Welt“ aber jetzt zu einer Portalseite gemacht und damit Kantálin und Spielstunde 2.0 besser miteinander verbunden, ohne sie wieder komplett verschmelzen lassen zu müssen. SO viel blogge ich leider auch gar nicht – irgendwie fehlt mir da neben der Arbeit und den Arbeit an meinen Büchern doch die Zeit.

6. Welche Ziele verfolgst du mit deinem Blog?
Mit Spielstunde 2.0 keine – ich lebe hier nur meine Leidenschaft im Kolumnenschreiben aus.
Mit der Kantálin-Seite: Die Vorstellung meines Fantasyvolks und damit meiner Atlantis-Legende.

7. Was inspiriert dich zu den Themen für deine Blogbeiträge?
Witzige Begebenheiten aus meinem Leben oder die Fortschritte in meiner ersten Buchveröffentlichung, interessante Neuigkeiten aus der Spielewelt oder auch der NaNoWriMo, der mich im November in Beschlag genommen hat.

8. Wirkt sich das Bloggen auf dein übriges Leben aus und wenn ja wie?
Eher nicht. ich verfolge ja keine großen Ziele mit meinem Blog und da ich noch keine bekannte Autorin bin, deren Blog von einer Vielzahl von Leuten gelesen wird, hat mich auch noch niemand auf Beiträge darin angesprochen – abgesehen von Freunden. Wenn ich mal bekannter werde, werde ich diese Frage erneut beantworten 😉

9. Was tust du dafür, dass dein Blog bekannt(er) wird?
Weniger, als ich sollte *hust*

10. Welche Jahreszeit bevorzugst du und warum?
Schwer zu beantworten – ist es Winter, vermisse ich meine luftigen Sommerkleider, das Eis im Eiscafé und entspannte Tage am See. Ist es Sommer, vermisse ich meine Wintermäntel und -stiefel, gemütliche Abende auf der Couch mit einem Wintertee und das heiße Baden, um die Kälte von draußen zu vertreiben. Jede Jahreszeit hat etwas für sich – und anstatt wie der Klischee-Deutsche immer über das Wetter zu meckern, freue ich mich lieber darüber, dass es so ist, wie es ist und mache das Beste daraus. Wie langweilig wäre das Leben immerhin mit nur einer Jahreszeit?

11. Eine Fee erscheint, welche drei Wünsche hast du an sie?
Allgemein gesagt – Frieden und Wohlstand auf der Welt und vielleicht, dass die Beamtechnik endlich massentauglich entwickelt wird.
Persönlich gesagt – Erfolg mit meinem Schreiben, sei es nun im Journalismus oder mit meinen Büchern. Am liebsten allerdings mit meinen Büchern, ich wäre zu gern hauptberuflich Autorin. Als zweiter Wunsch ein Haus oder gar ein Hof ganz nach meinen Vorstellungen, ohne beim Bau aufs Geld achten zu müssen. Und der dritte Wunsch wäre, dass die Familie meines Verlobten und meine nicht ganz so weit auseinanderwohnen würden.

Hier sind die nominierten Blogger – alle drei mit wunderschönen Blogs, die definitiv mehr Aufmerksamkeit verdienen:

Meine 11 Fragen an die Blogger:

  1. Was brachte dich zum Bloggen?
  2. Welches Thema behandelst du auf deinem Blog?
  3. Warum hast du dich für das Thema entschieden?
  4. Wie regelmäßig bloggst du?
  5. Wissen deine Freunde/Familie von deinem Blog und was sagen sie dazu?
  6. Und weggeschwenkt von deinem Blog: Welches Genre liest du am liebsten?
  7. Welches Buch ist dein Lieblingsbuch?
  8. Warum ist es gerade dieses?
  9. Wo liest du am liebsten?
  10. Wer ist dein Idol und warum?
  11. Was brennt dir gerade unter den Fingern, das du unbedingt loswerden musst?

Und noch kurz der Leitfaden, der beim Liebsten Award zu beachten ist:

  • Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat – wir sind zwar eigentlich alle höflich erzogen worden, ich erwähne das hier darum nur zur Sicherheit 😉
  • Verlinke außerdem auf den Blog, der dich nominiert hat
  • Beantworte die 11 Fragen und formuliere 11 neue Fragen
  • Nominiere Blogs, die bisher eine eher geringe Reichweite haben, von denen du aber denkst, dass sie es verdient haben, bekannter zu werden. Und, wichtig: Frag den Blogger/die Bloggerin vorher, ob er/sie überhaupt nominiert werden möchte.
  • Schreib den Leitfaden (entweder Copy&Past oder selbst formuliert) auf deinen Blog, damit deine nominierten Blogger/Bloggerinnen auch wissen, was zu tun ist.
  • Zu guter Letzt das Logo von Liebster Award: Kopieren von meiner Seite ist erlaubt – aber bitte nicht direkt verlinken. Der Trafficklau durch das Bilder verlinken gehört zwar, meiner Meinung nach, eigentlich der Vergangenheit an und jeder weiß, was zum guten Ton gehört – aber wie bei Punkt 1 kann das Erwähnen ja nicht schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.