Meilensteine auf meinem Autorenweg

Ein Jahresrück- und vorblick

Es ist Dezember, die Weihnachtszeit hat offiziell angefangen, überall funkelt es und es ist die perfekte Zeit, um sich ein wenig zu besinnen. Was habe ich dieses Jahr geschafft, was nicht? Wo will ich nächstes Jahr hin?

Fangen wir mit den Sachen an, die ich nicht geschafft habe: Ich habe es nicht geschafft, jeden Tag an meinen Büchern zu arbeiten. Ich hatte es mir vorgenommen, aber geklappt hat es dennoch nicht. Warum? Weil das Leben dazwischen kam, einfach gesagt. Abendtermine für die Zeitung, Treffen mit Freunden und mit meinem Mann möchte ich natürlich auch dann und wann Zeit zu zweit verbringen.
Den NaNoWriMo habe ich ebenfalls nicht geschafft. Gut 40.000 Wörter habe ich erreicht, aber dann war die Luft draußen. Da mein selbstgesetztes Ziel 30.000 Wörter waren, ist dies gar nicht so schlecht. Es war anstrengend dieses Jahr, Zeit zum Schreiben zu finden. Nächstes Jahr werde ich es wieder versuchen und es dann vielleicht wieder schaffen.

Nun die Sachen, die ich geschafft habe: Mein Debütroman „Spür den Regen“ wurde im Februar bei Schruf&Stipetic als eBook veröffentlicht, am 5. Dezember folgt beim gleichen Verlag die Veröffentlichung als illustriertes Taschenbuch. Dazu habe ich den ersten Teiltrilogie2-ende meiner apokalyptischen Fantasy-Trilogie fertig überarbeitet und an meine Lektorin geschickt, den zweiten Teil geschrieben und überarbeitet sowie den dritten Teil angefangen zu schreiben. Ich bin außerdem im Schreibnacht-Forum aktiv und habe mit den BartBroAuthors eine Autorengemeinschaft gefunden, die ich nicht mehr missen möchte. Bei Twitter habe ich (vor allem durch die #Schreibnacht und die #BartBroAuthors) die 300 Follower geknackt, mein Instagram-Kanal läuft auch so langsam an. Es hat sich wenig angefühlt, was ich dieses Jahr für mein Autorendasein gemacht habe – so gesammelt gesehen, ist es aber doch irgendwie eine ganze Menge. So geht es nächstes Jahr hoffentlich weiter.

Hier also die Pläne für nächstes Jahr: Ich will mindestens den ersten Band meiner Trilogie veröffentlichen, vielleicht auch den zweiten Band. Den dritten Band werde ich auf jeden Fall fertig schreiben und wahrscheinlich auch die erste Überarbeitung fertig stellen. Dazu werde ich mein nächstes Fantasybuch beginnen – wahrscheinlich die Uhrengeschichte, eventuell aber auch die Idee mit Einhörnern, die mir im Kopf herumspukt. Beide Ideen sind Einzelbände, für die ich keine Fortsetzungen plane. Alle Wörter, die ich nächstes Jahr für meine Bücher schreibe, schreibe ich außerdem für das Jahresevent „Write your book“ wriyobo-schreibmaschine(WriYoBo) im Schreibnacht-Forum. Meine Gilde sind die Schreibmaschinen und ich habe 10.000 Wörter als Minimum jeden Monat angegeben. Im Event gibt es Turniere und Wortduelle und ich bin schon sehr gespannt, wie gut ich bei sowas schreiben kann. Am Ende des Jahres werden die Wörter von jedem Gildenmitglied zusammengenommen und die Gilde mit den meisten Wörtern gewinnt Ruhm und Ehre – ein bisschen ist es so wie der Hauspokal bei Harry Potter.

Das war es mit meinen Rück- und Vorblicken. Vielleicht mache ich das nächstes Jahr jeden Monat einmal. Heute wünsche ich euch aber einfache eine frohe Adventszeit. Jetzt, da unsere Wohnung weihnachtlich geschmückt ist und das Räuchermännchen vor sich hin räuchert, stellt sich auch bei mir die Vorfreude auf Weihnachten ein. Die Weihnachtszeit ist einfach meine liebste Zeit im Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.