Stephanie Quitterer – Hausbesuche

Einmal in andere Wohnzimmer linsen, sehe wie andere Leute so ihre vier Wände einrichten – das ist eine Neugier, die es auch bei mir gibt. Ich bin allerdings nicht so mutig wie Stephanie Quitterer und gehe einfach mit einem Kuchen los, klingeln bei den fremden Nachbarn und lade mich zum Kaffeekränzchen ein.

Stattdessen habe ich ihr Buch gelesen und mich an den Geschichten erfreut, die sie in den fremden Wohnungen erlebt hat. Viele waren zum Schmunzeln, einige retten zum Nachdenken an, ein paar waren sehr traurig.

So wunderbar diese Geschichten auch sind – nicht zu vergessen sind die Rezepte, die die Autorin vor jedes Kapitel stellt. Es ist eine etwas andere Art des Backrezepts, die Zutaten stehen alle im Fließtext, es gibt keine direkte Auflistung. Dafür gibt es aber gleich Tipps, wie der Kuchen garantiert misslingt und, was bei allem Zeitdruck, auf keinen Fall vergessen werden darf.

Eins der Rezepte habe ich schon nachgebacken und kann daher aus Erfahrung sagen: Stephanie Quitterer hat sehr gut schmeckende Kuchen zu ihren Nachbarn mitgenommen – und einige damit, laut Buch, zu Freunden gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.